Die linke Hand des Gitarristen

Eine physiologische Studie

Das wegweisende Standardwerk für die Technik der linken Hand von Dr. med. Manfred Bartusch

bartu2

Einige interessante Gedanken des Cellisten  Gerhard Mantel u.a. zum Thema  Instrumental-Haltung.

bartusch2

Andreas Herzau  im  Fach-Gespräch mit dem Autor Dr. Manfred Bartusch in dessen Haus

Widmung des Verfassers zur ersten Auflage (1981)

Widmung

Seite 20

Die NEUE MUSIKZEITUNG schreibt im September 1982 über dieses Buch:

Abschließend sei der Blick noch auf eine Veröffentlichung gelenkt, die einen  "Neuen Weg" zwar nicht im Titel plakatiert aber dennoch einen solchen einschlägt: Manfred Bartuschs "Die linke Hand des Gitarristen - eine physiologische Studie" (Kyrwalda, Bramsche 1981). Manfred Bartusch erläutert in seiner Untersuchung die anatomischen Gegebenheiten, physiologische Abläufe im Nerv-Muskel-Regelkreis und versucht daraus Rückschlüsse auf die Ausbildung der linken Hand von Gitarristen zu ziehen. Er kommt dabei zu ganz außerordentlichen Ergebnissen und Überlegungen, die empirisch nur bestätigt werden können. So etwa betont und schreibt Bartusch präzis und mit zwingender Logik den Einsatz des Gewichts des linken Arms. "Allein das Eigengewicht eines passiv zurückpendelnden Armes reicht aus um vier Gitarresaiten in jeder Lage niederzudrücken." Auch entwickelt Bartusch eine spezielle Gymnastik für die linke Hand. Leider wurden bisher in keiner Gitarrenschule auch nur ansatzweise die Zusammenhänge dargestellt, die Bartusch so klar und exakt vermittelt. So möge seine Publikation den Autoren künftiger Gitarrenschulen Rat und Richtung geben.

 

abb11
abb_43

Seite 59

[home]

Widmung des Autors anläßlich der zweiten Auflage (1990)

widmung1